Die richtige Reinigung und Pflege Deines Schmucks

Dein Lieblingsring, den Du Dir vor einigen Jahren gekauft hast, verliert langsam seine Farbe? Das Gold scheint matt zu werden und der schöne Mondstein schimmert einfach nicht mehr so wie er es sollte? Keine Sorge – das liegt nicht etwa an einer Altersschwäche Deines Schmucks, sondern lediglich an der falschen oder fehlenden Pflege, die Du für Ihn aufwendest.

Damit Deine geliebten Schmuckstücke nämlich so schön und glanzvoll bleiben wie am ersten Tag, solltest Du ihnen von Zeit zu Zeit ein wenig Aufmerksamkeit schenken. Es ist nicht ungewöhnlich, dass Schmuck durch Abnutzung und äußere Einflüsse etwas von seinem Glanz verliert. Dies lässt sich jedoch glücklicherweise recht einfach beheben. Denn auch kleine Verschmutzungen, die auf den ersten Blick kaum sichtbar sind, können die Schönheit von Ringen, Halsketten und Armbändern langfristig beeinträchtigen und sollten deshalb behutsam entfernt werden.

Erfahre hier, wie Du die verschiedenen Edelmetalle und Edelsteine, die wir bei ONALA anbieten, reinigen kannst. Mithilfe unserer Tipps zur Reinigung der verschiedenen Materialien wie Silber, Gold, Edelstahl, Perlen oder Edelsteinen kannst auch Du den Glanz Deines Schmucks im Handumdrehen wiederherstellen!

Silberschmuck reinigen

Silber ist ein natürliches Material, das auf seine Umgebung reagiert (insbesondere auf Chemikalien und Kosmetika). Mit der Zeit verliert es seinen Glanz und erscheint gräulich, schwarz oder gar gelblich – keine Farben, die Du mit Freude tragen würdest, nicht wahr? Es ist eigentlich nicht schwer, Silberschmuck zu pflegen und seinen Glanz zu erhalten – aber wenn Du es einmal so weit kommen lässt, dass Dein geliebter Silberschmuck die Farbe verliert, hilft nur noch eine professionelle Reinigung.

Alles, was Du benötigst, um Silberschmuck sauber zu halten und Oxidationsmechanismen zu verhindern, ist lauwarmes Wasser, eine milde Seife und ein Tuch oder eine weiche Bürste. Mit leichten, kreisenden Bewegungen mithilfe der Bürste kommt der strahlende Glanz des Silberschmucks nach und nach wieder zum Vorschein. Spüle anschließend Deinen Schmuck mit warmem Wasser ab und trockne ihn gründlich. Wenn Du bereits stark angelaufenes Silber reinigen möchtest, solltest Du jedoch auf qualitativ hochwertige Silberreinigungsmittel oder ein spezielles Silberbad aus dem Handel zurückgreifen.


Am besten verhinderst Du jedoch bereits präventiv, dass Dein Silberschmuck beeinträchtigt wird:

  • Das Anlegen des Schmucks sollte morgens zuletzt und abends zuerst erfolgen.
  • Lege den Schmuck ab, wenn Du Dich wäscht, die Haare färbst, oder badest, denn chemische
    Mittel können das Silber anlaufen lassen.
  • Trage kein Parfüm oder Deodorant direkt auf dem Schmuck auf.
  • Bewahre das Silber an einem trockenen, vor Sonne geschützten Ort auf.
  • Wische das Schmuckstück vor dem Aufbewahren mit einem weichen Tuch ab, um Schweiß und Schmutz zu entfernen.
  • Lasse den Schmuck nicht auf Gummi- oder Latexoberflächen liegen.

Goldschmuck reinigen

Gold ist deutlich widerstandsfähiger als Silber und wird durch den täglichen Gebrauch kaum beschädigt – abgesehen von kleinen Kratzern. Aber auch angesammelter Schmutz und kleine Schäden können seinen Glanz zunichte machen.

Um Deinen Goldschmuck zu reinigen, gib lauwarmes Wasser in eine Schüssel, füge ein paar
Tropfen mildes Spülmittel hinzu und rühre die Mischung gut um. Lege nun den Schmuck hinein und lasse ihn etwa 15 Minuten stehen. Reibe den Schmuck sanft mit den Fingern im Wasser, nimm ihn dann heraus und spüle ihn mit klarem Wasser ab. Trockne ihn anschließend gründlich ab und poliere ihn mit einem Mikrofasertuch. Bei starker Verschmutzung kannst Du ihn auch mit einer sehr weichen, alten Bürste reinigen.

Wichtig: Die Reinigung von Goldschmuck auf diese Weise eignet sich nur dann, wenn der Schmuck keine Elemente aus Perlen oder anderen Steinen enthält! Denn diese Materialien können empfindlich auf Wasser reagieren. Wenn die Einzelteile geklebt wurden, kann sich der Kleber außerdem im warmen Wasser auflösen.

Edelstahlschmuck reinigen

Edelstahl ist nicht anfällig für Oxidation, weshalb Du Dir keine Sorgen um das typische Anlaufen machen musst, wie es bei Silberschmuck auftritt. Schmuck aus Edelstahl kann also auch bedenkenlos beim Duschen getragen werden.

Um Edelstahlschmuck trotzdem von Zeit zu Zeit zu reinigen, kannst Du eine milde Flüssigseife in eine Schüssel mit warmem Wasser geben. Weiche den Schmuck 15 Minuten lang in diesem Schaumbad ein. Reibe dann den Schmuck mit einem weichen Tuch ab oder nutze bei stärkeren Verschmutzungen eine weiche Zahnbürste. Nachdem alle Teile des Schmucks gereinigt wurden, spüle ihn gründlich mit Wasser ab. Trockne den Stahlschmuck anschließend gut mit einem fusselfreien Tuch ab.

Eine weitere, effektive Möglichkeit, Stahlschmuck zu reinigen, ist Backpulver. Stelle eine dicke Paste aus Backpulver und Wasser her und reinige den Schmuck dann langsam. Zum Schluss spülst Du ihn gründlich mit Wasser ab.

Perlenschmuck reinigen

Perlen - Schmuck, der immer in Mode ist.

Perlenschmuck ist ein Klassiker in der Welt des Schmucks und erfährt seit Jahrhunderten eine große Beliebtheit. Allerdings kann Perlenschmuck extrem empfindlich sein und benötigt daher eine besondere Pflege. Perlenschmuck sollte generell nicht in Kontakt mit Parfüm, Haarspray oder anderen Chemikalien kommen und nicht bei hohen Temperaturen aufbewahrt werden. Am besten nimmst Du den Perlenschmuck vor dem Duschen, Schwimmen oder Sport treiben ab. Wir empfehlen außerdem, den Perlenschmuck in einem weichen Tuch oder in einer Schmuckschachtel mit Polsterung aufzubewahren.

Deine Perlen reinigst Du wie folgt: Nach dem Tragen wischst Du sie mit einem trockenen, weichen Tuch ab, um Fett und Schmutz zu entfernen. Bei sichtbaren Flecken auf den Perlen kannst Du den Perlenschmuck mit einem feuchten Tuch reinigen - niemals durchnässt. Achtung: Lasse ihn gut trocknen, bevor Du ihn zurücklegst. Denn sammelt sich einmal Feuchtigkeit am Faden des Perlenschmucks und trocknet dieser nicht richtig aus, kann das zu Schimmelerscheinungen an den Perlen selbst und außerdem zu Fadenbrüchigkeit führen. Verzichte bitte auf Spülmittel, Seifen und chemische Produkte.

Lasse Deine Perlen gerne von Zeit zu Zeit professionell reinigen - wenn Du sie oft trägst, ist eine Reinigung einmal im Jahr ideal.

Und auch hier gilt es bereits präventiv zu handeln, denn Perlen sind sehr empfindlich: Trage deshalb nach dem Anlegen einer Perlenkette niemals Parfüm oder eine schwere Creme auf.

Edelsteine reinigen

Es gibt einige allgemeine Pflegehinweise, die für die meisten Edelsteine gelten. Du solltest Deinen Schmuck immer vor Chemikalien, großen Temperaturschwankungen und harten Stößen schützen, und den Schmuck vor dem Duschen, Schwimmen oder Sport abnehmen. Außerdem empfehlen wir, Deinen Edelstein-Schmuck stets in einem weichen Tuch oder in einer Schmuckschachtel mit Polsterung aufzubewahren.

Du kannst Edelsteine mit lauwarmem Wasser und Seife reinigen. Anschließend solltest Du sie mit einem trockenen, weichen Tuch polieren. Mit dieser Methode lassen sich alltägliche und gewöhnliche Flecken gut entfernen und der alte Glanz Deiner Lieblinge ist schnell wiederhergestellt.

Doch auch bei Edelsteinen gilt es bereits präventiv zu arbeiten:
Bewahre Deine Steine stets getrennt voneinander auf, da sie sich leicht gegenseitig zerkratzen können!